Startseite     Hintergrund     Mitglieder     Satzung     Spenden     Presse     Kontakt

Kinder in Not Osnabrück e.V.

Hilfe, die Schule macht

Pressemitteilung Osnabrück, den 2. März 2022
3.000 Euro für Kinderbildung und -entwicklung
Mitarbeiter der Q1 Energie AG unterstützen „Kinder in Not Osnabrück e.V.“
Osnabrück. Kosten für das Arbeitsmaterial unserer Schulkinder übersteigen häufig die Möglichkeiten von Familien mit geringem Einkommen. Der Verein „Kinder in Not Osnabrück“ steuert bedarfsgerechte Einzelzuwendungen für Kinder bei, die sonst am Schulalltag nicht umfassend teilnehmen könnten und finanziert notwendiges Schulmaterial, um so auch armen Kindern die Möglichkeit optimaler Bildung zu geben. Q1 unterstützt diese Förderung mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro.
In guter Tradition widmen die Mitarbeiter der Q1 Energie AG die Einnahmen der Weihnachtstombola der gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe von Kindern und Jugendlichen in der Region. Ergänzt werden die privaten Spendengelder durch einen Zuschuss aus der Unternehmenskasse.
Stellvertretend für seine Mitarbeiter überreichte Q1 Vorstand Frederick Beckmann am Montag den symbolischen Scheck über die Spende von 3.000 Euro an den Vereinsvorsitzenden Robert Seidler. „Besonders das Homeschooling und die dafür benötigte Ausstattung stellten Familien mit Schulkindern in den vergangenen Monaten vor große Herausforderungen. Wir möchten helfen und eine gerechte Chance auf eine gute Schulausbildung ermöglichen“, erklärt Robert Seidler.
In den vergangenen Jahren überließ Q1 die Zuwendung dem Projekt „Balu und Du“ sowie dem Förderverein der Rückertschule Osnabrück. „Traditionell unterstützen wir soziale Projekte in der Region, die den Fokus haben, Kindern und Jugendlichen einen gleichwertigen Start ins gesellschaftliche Leben zu ermöglichen“, unterstreicht Frederick Beckmann.
Die Q1 Energie AG ist ein konzernunabhängiges Energieunternehmen des deutschen Mittelstands. Wir versorgen unsere Kunden sowohl unterwegs an bundesweit über 200 Tankstellen als auch zu Hause und im Betrieb mit transparenten und fairen QStrom- und QGas-Tarifen zuverlässig mit Energie und Mobilität. Unser breites Schmierstoffsortiment überzeugt für Pkw und Industrie. Mit unseren innovativen Energielösungen zu E-Mobilität, LNG und Photovoltaik tragen wir zu einer nachhaltigen Gestaltung zukunftsfähiger Mobilität bei. Erstklassiger Service und ein motiviertes Team füllen das Markenversprechen ‚Qualität zuerst‘ mit Leben.
Q1 Energie AG · Rheinstraße 82 · 49090 Osnabrück · Telefon +49 541 602-0 · mail@q1.eu · www.q1.eu
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Uwe Beckmann · Vorstand: Frederick Beckmann, Gerd Onken
AG Osnabrück, HRB 209319 · USt-IdNr. DE 299 231 245
Pressekontakt:
Alina Moldenhauer
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 541 602-162
Mobil +49 175 8719589
a.moldenhauer@q1.eu

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lions Club
Bad Essen
Lea Wiehengebirge
Spende aus dem Erlös der Sommertombola

------------------------------------------------------------------------------------------------------

die Pfadfinder Wallenhorst haben aus der Tannenbaum-Einsammelaktion 500 € gespendet.

*********************************************************************

********************************************************************

*********************************************************************

********************************************************************

aus der Neuen Osnabrücker Zeitung vom 28.10.2019

Ergo-Vertreter spenden 5200 Euro

Tombolaerlös für Kinderhospiz und Kinder in Not

Zweimal 2600 Euro: (von links): Rainer Bulthaupt (VVE), Robert Seidler (Kinder in Not), Susanne Wagner (Kinderhospitzdienst) , Kai Grommel (VVE).       Foto: Thomas Osterfeld

von Vivienne Kraus

OSNABRÜCK Alljährlich tagt der Verband der Selbstständigen Versicherungskaufleute der Ergo-Gesellschaften (VVE) in einer deutschen Stadt. Bei der Veranstaltung in der Osnabrück-Halle wurden in diesem Jahr über 5000 Euro bei einer Tombola gesammelt und nun an Osnabrücker Einrichtungen gespendet.
Stellvertretend für den ambulanten Kinderhopizdienst nahm Susanne Wagner die Spende über 2600 Euro entgegen. Die Osnabrücker Einrichtung wird zur Hälfte aus Spenden finanziert. Das Geld der VVE komme besonders der ambulanten Betreuung betroffener Familien in der Stadt und im Landkreis zugute. "Die Trauerbegleitung nach dem Tod eines Kindes ist nicht refinanzierbar, aber ein wichtiger Teil unserer Arbeit", berichtet die stellvertretende Koordinatorin des Kinderhospizes. Aktuell werden 25 Familien mit Musik- und Kunsttherapien, aber auch besonderen Anschaffungen unterstützt, die die Lebensqualität der Kinder verbessern.
Auch beim Verein Kinder in Not wird die Spende der Versicherungsvertreter in die Jugend Osnabrücks investiert. Seit Februar 2006 versorgt der Verein in Zusammenarbeit mit dem diakonischen Dienst und der Caritas Kinder an der Armutsgrenze mit Bildungsmaterial. Gerade einmal 54 Cent pro Monat sind im Hartz-IV~Regelsatz für Kinder und Jugendliche vorgesehen. Dass das nicht ausreicht, um in der Schule konzentriert und mit der richtigen Ausstattung zu lernen, liegt auf der Hand. Gegen Vorlage der Quittungen und eines Nachweises der Bedürftigkeit bekommen Betroffene beim Verein Kinder in Not das Geld für notwendige Utensilien. "Vom einfachen Heft über den Füller bis hin zum Taschenrechner in der Oberstufe, wir helfen bei allen Anschaffungen", erklärt Robert Seidler als Vorsitzender des Vereins. "Bis heute haben wir rund 10.000 Kinder in Osnabrück unterstützt, circa 1000 haben es bis zum Abitur geschafft".

**********************************************************************

 

Niels-Stensen-Kliniken übergeben 5000 Euro

Georgsmarienhütte/Osnabrück. Die Niels-Stensen-Kliniken unterstützen den Verein Kinder in Not mit 5000 Euro. Einen symbolischen Scheck über diese Summe übergaben Verwaltungsdirektor Uwe Hegen und Michael Steinberg (Koordinator und Ansprechpartner der Niels-Stensen-Kliniken für den Verein Kinder in Not) an Robert Seidler (erster Vorsitzender des Vereins Kinder in Not.

Zum Ende des Jahres gab es eine Spende vom Kolping Ostercappeln

Weihnachtsspende 2018 Coppenrath & Wiese

 

Von links nach rechts Inhaber Gökhan Bakircioglu, Michael Steinberg (Verein Kinder in Not) und Inhaber Umut Sert.
Ein großes Dankeschön an den Friseur Salon Karizma in Bohmte.
Kunden und Mittarbeiterin haben 500 Euro für den Verein Kinder in Not gespendet.
Die beiden Inhaber Gökhan Bakircioglu und Umut Sert freuen sich auch über die tolle Summe und werden die Aktion weiter unterstützen.


Die Niels-Stensen-Kliniken unterstützen den Verein Kinder in Not. Besucher, Angehörige, Patienten und Mitarbeiter haben in diesem Jahr 3000 Euro für die Aktion gespendet.
Dazu sind seit einigen Jahren Sammeldosen an den Eingängen der acht Krankenhäuser aufgestellt. Das Geld übergab jetzt Oberin Schwester M. Luca Stindt und Michael Steinberg(Koordinator und Ansprechpartner der NSK für den Verein) an Robert Seidler
( 1 Vorsitzender vom Verein).

Im Dezember 2017 haben Osnabrücker Ärzte unter Einsatz der Orgel, die früher von Aloys Mussenbrock zum Sammeln von Geldern für gemeinnützige Zwecke eingesetzt wurde, auf der Großen Straße wieder gesammelt, diesmal für den Verein Kinder in Not Osnabrück e.V., auch viele Mitglieder haben mitgeorgelt. Es wurde ein Super-Ergebnis erreicht !

Die Steuerberatungsgesellschaft Klöker und Partner, Osnabrück, spendet im Mai 2016 aus Anlass des 40jährigen Betriebsjubiläums 5.000,00 €.

Karla Knoch sammelt in Ihrer Galerie ARTE DUO seit 2013 in der Kulturnacht Spenden für den Verein Kinder in Not. Herzlichen Dank!

Bildung hilft gegen Armut

Niels-Stensen-Kliniken unterstützen Verein Kinder in Not 2014

Osnabrück/Georgsmarienhütte. Die Niels-Stensen-Kliniken helfen Kindern in Not. „Wir möchten über unser Engagement im Gesundheitswesen hinaus ein Zeichen für Kinder setzen, die Unterstützung brauchen", sagt Roland Knillmann, Leitbildbeauftragter der Niels-Stensen-Kliniken. Bildung sei das beste Mittel gegen Armut. Gemeinsam mit Michael Steinberg vom Franziskus-Hospital Harderberg übergab er jetzt einen Scheck in Höhe von 1000 Euro an Robert Seidler und Carina Uhlen vom Verein Kinder in Not.

Die Hartz-IV-Hilfe sehe keine Unterstützung für Schulmaterial vor, erläuterte Seidler. Deshalb habe er den Verein 2006 ins Leben gerufen. Seitdem seien 450 000 Euro zusammengekommen, sodass Tausenden Kindern in Stadt und Landkreis Osnabrück bereits geholfen werden konnte. Dabei wird der Verein von Diakonie und Caritas unterstützt. Carina Uhlen, Geschäftsführerin des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Osnabrück, machte deutlich, dass die Not nach wie vor groß sei. Die Caritasmitarbeiter bekämen dies tagtäglich im Gespräch mit betroffenen Familien zu spüren, denen praktisch und mit Beratungsangeboten geholfen werden könne.

Michael Steinberg, betonte, dass Patienten, Angehörige, Besucher und Mitarbeiter in den Niels-Stensen-Kliniken einen wesentlichen Anteil an der Spende haben. Ohne die Spendenfreudigkeit in den Häusern der Niels-Stensen-Kliniken wäre die Unterstützung für Kinder in Not in dieser Form nicht möglich gewesen. Auch weiterhin kann an allen Standorten der Niels-Stensen-Kliniken gespendet werden: An den Informationen der Krankenhäuser in Osnabrück, Georgsmarienhütte, Melle, Ankum, Ostercappeln und Bramsche sind Flyer ausgelegt und Sammeldosen aufgestellt.

Rund 4 800 Kinder leben in der Stadt Osnabrück auf Sozialhilfeniveau. Das bringt viele Belastungen mit sich. In der Schule haben diese Kinder und Jugendlichen oftmals schlechte Startbedingungen, weil kein Geld für die nötige Ausrüstung, für Ausflüge oder anderes da ist.

Der Verein „Kinder in Not e.V." hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern aus armen Familien zu helfen und zum Beispiel Sachkosten für Schulmaterial und andere Ausgaben rund um schulische und vorschulische Bildung zu übernehmen.

Spende des Rheinländer-Karnevalvereins e. V. Osnabrück 2013

 

Spende der Fa. Ludwig Schmidt GmbH&Co.KG, Georgsmarienhütte 2011

 

Spende aus dem Erlös des Weihnachtsmarkts des Jakobus-Kindergarten,
Osnabrück 2009

Spendenaktion der Osnabrücker Nachrichten 2008/2009